Veronika Melnikov und Henrika Abeln (beide EF) waren Mitte September in Berlin auf dem Bundesfinale des Schülerwettbewerbs Jugend präsentiert.

Nach ihrer Ankunft in der Jugendherberge Berlin Ostkreuz und dem Zusammentreffen mit den anderen 140 Teilnehmern begann das Rahmenprogramm. Veronika und Henrika entschieden sich für die Fotorallye durch Berlin, sie hatten die Aufgabe, in ihrer Gruppe und mit ihren Betreuern bestimmte Orte in Berlin zu finden und diese zu fotografieren.

Am nächsten Morgen standen die Präsentationen und somit auch die Qualifikation, um unter die Top 6 zu kommen, an. Der gesamte Tag fand im Berliner Käthe-Kollwitz-Gymnasium statt. Die Präsentationen wurden am Vormittag einmal als digitale Präsentation und nachmittags noch einmal als analoge Präsentation vorgestellt. Henrikas und Veronikas Präsentation behandelte „Die optimale Schlafposition“, da im naturwissenschaftlichen Bereich alle Präsentationen das Oberthema ,,Optimal" haben sollten.

Durch die große Anzahl der vielen Präsentationen, die an diesem Tag gezeigt wurden, ergaben sich lange Wartezeiten zwischen der ersten und zweiten Präsentation, in der allerdings für Ablenkung gesorgt wurde. Zum Beispiel konnte man Postkarten mit Stempeln basteln und diese an seine Liebsten versenden oder sich ein T-Shirt sowie einen Beutel mit verschiedenen Motiven bedrucken lassen. Unter anderem konnte man sich auch in einem mobilen Planetarium, in der Sporthalle der Schule, entspannen und Aufnahmen des Berliner Sternenhimmels betrachten. Für den kleinen oder großen Hunger standen Food-Trucks auf dem Schulhof bereit. Nachmittags gab es die Chance seine Zirkusfähigkeiten auszuprobieren und an einem Workshop teilzunehmen, um akrobatische Übungen zu trainieren. Aber der Tag ging noch weiter. Wer wollte konnte mit zu den Science-Notes fahren, wofür sich Henrika entschied. Die Science-Notes sind Abende, an dem verschiedene Wissenschaftler ihre Präsentationen zu einem Thema halten, in diesem Fall zum Thema der Klimawandel. In den Pausen lief Musik und es gab Getränke. Alle Unkosten wurden von Jugend präsentiert übernommen.



Am Sonntag, dem letzten Tag, ging es ins Berliner Kino International, um die 6 Präsentationen der Finalistinnen und Finalisten zu hören. Nach der Siegerehrung und den Abschlussfotos endete das Bundesfinale. Obwohl die beiden EF-Schülerinnen nicht unter die Top 6 gekommen sind, sind sie sehr dankbar für die gesamte Zeit auf den Veranstaltungen von Jugend präsentiert, insbesondere für die Freundschaften, die sie durch Jugend präsentiert schließen konnten.

 

 

Datenschutzerklärung
Joomla templates by a4joomla