20 | 11 | 2018

Zehn mathematisch, naturwissenschaftlich und künstlerisch interessierte Schülerinnen und Schüler haben das vielfältige Thema Der goldene Schnitt in einer zusätzlich zum Unterricht stattfindenden AG unter der Leitung von Frau Müller genauer erkundet und danach präsentiert.

Der goldene Schnitt ist ein besonderes Teilungsverhältnis einer Strecke, das im künstlerischen und architektonischen Bereich häufig entdeckt werden kann. Neben diesen Bereichen ist der goldene Schnitt auch in der Natur, zum Beispiel bei den Proportionen des menschlichen Körpers und in der Anordnung von Blättern und Blütenständen, zu finden.

Angepasst an ihre persönlichen Interessen haben Friedtjoff Wilkening (8a), Luca Risse (8b), Leonardo Smigielski (8c) und Anne Colaris (8d) das Thema mathematisch aufgearbeitet. Dabei haben sie einen speziellen Fokus auf die geometrische Konstruktion und den Zusammenhang zu den Fibonacci-Zahlen gelegt.

Johanna Löwen (8b) und Mieke Wehking (8b) haben den goldenen Schnitt aus der biologischen Perspektive erkundet, indem sie sich auf den Zusammenhang zu den Proportionen des menschlichen Körpers konzentriert haben.

Der goldene Schnitt in der Natur wurde von Celine Gieseking (8c), Karoline Hartmann (8c) und Milla Di Ventura (8d) erarbeitet. Neben der Sonnenblume waren ihre Interessensbereiche Tannenzapfen und Efeublätter.

 

Alina Reschke (8d) hat sich besonders für den Zusammenhang zur Kunst interessiert und ihren Schwerpunkt auf die Gemälde von Leonardo da Vinci gelegt.  

    

 

Wir freuen uns sehr, dass sich diese Schülerinnen und Schüler über den Regelunterricht hinaus mit diesem hochspannenden Thema auseinandergesetzt haben. Als Anerkennung für ihr zusätzliches Engagement und ihre hohe Leistungsmotivaton erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Frau Plöger eine Urkunde.