23 | 10 | 2018

Das Schreiben einer Facharbeit - also einer selbstständig erstellten, schriftlichen Ausarbeitung im Umfang von 8-12 Seiten - stellt Schülerinnen und Schüler der Q1 vor eine besondere Herausforderung.

Neben vielen Formalia sollen sie sich vertiefend mit einem eingegrenzten fachlichen Thema oder einer fachlichen Fragestellung auseinandersetzen, möglichst eigenständig Schwerpunkte setzen und eigene Gedanken in die Bearbeitung des Themas einfließen lassen.

Am letzten Schultag wurden drei Schülerinnen im Forum für besondere Leistungen im Rahmen ihrer Facharbeiten prämiert. Wiebke Trott, Malin Becker und Esther Kipnis bekamen, nach einer kurzen Vorstellung ihres Themenbereichs, einen Buchpreis, der vom Förderverein gestiftet wurde. Wer sich diese Ergebnisse genauer anschauen möchte, kann die prämierten Facharbeiten wieder in gebundener Form in der Mediothek einsehen.

Voraussetzung für eine solche Prämierung ist zunächst eine Nominierung durch den Fachlehrer oder die Fachlehrerin, die ab einer Bewertung mit 13 Punkten möglich ist. Anschließend kommt es zu einer genaueren Betrachtung der Vorschläge, mit dem Ziel, die beste Facharbeit in den einzelnen Aufgabenfeldern zu ermitteln. In diesem Schuljahr wurde sogar eine Partnerarbeit prämiert (Esther Kipnis und Malin Becker), was nochmal besondere Anforderungen mit sich brachte.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!