20 | 11 | 2018

Auch in diesem Schuljahr haben mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler des Herder-Gymnasiums wieder an den Sommerakademien Mathematik OWL erfolgreich teilgenommen.

Bei den Sommerakademien Mathematik OWL handelt es sich um ein Angebot  der Bezirksregierung Detmold. Unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Schule und Weiterbildung  werden diese Akademien schon seit vielen Jahre für besonders leistungsfähige, an Mathematik interessierte Schülerinnen und Schüler durchgeführt.

Dabei beschäftigen sich jeweils ca. 40 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Regierungsbezirk 2,5 Tage intensiv mit mathematischen Fragestellungen. Die mathematikbegeisterten Teilnehmer übernachten vor Ort, treffen  auf Gleichgesinnte und arbeiten mit ihren Mitstreitern in Projektgruppen, die von Mathematiklehrerinnen und –lehrern betreut werden. In einer nicht alltäglichen, anregenden Atmosphäre sollen den Teilnehmern im Bereich der Mathematik und deren Anwendungen anspruchsvolle, kreative Angebote gemacht werden, die über den schulischen Fachunterricht hinausgehen. Aber auch der Spaß außerhalb der Mathematik kommt dabei nicht zu kurz. So werden die Akademien durch ein attraktives Rahmenprogramm wie Sport, eine Kanufahrt, oder verschiedene Spiele, z.B. Schnitzeljagd, ergänzt.

Aus der Jahrgangsstufe 6 waren vom Herder-Gymnasium Hannah Olbrisch und Ole Volkening dabei. Sie haben sich drei Tage im Juni mit verschiedenen mathematischen Fragestellungen beschäftigt. Ole und Hannah hatten die Auswahl aus den vier Projekten „Platonische Körper“, „Kryptographie“, „Parkette“ und „Zauber der Zahlen“. Während Hannah den Workshop "Krytographie" belegte, besuchte Ole die Arbeitsgruppe Parkette. Mit mathematischen Programmen erstellte er zusammen mit den anderen Teilnehmern am Computer Parkette, d.h. sie entwarfen eine lückenlose, überlappungsfreie Überdeckung einer Fläche durch gleichförmige Teilflächen. Den Abschluss der Akademie stellte eine Präsentation dar, bei der alle Teilnehmer ihre Ergebnisse vorstellten und zu der alle Eltern und auch interessierte Lehrerinnen und Lehrer eingeladen waren. Die Zuhörer waren – wie auch wir – begeistert von der Leistungsfähigkeit und der Anstrengungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Aber auch Hannah und Ole waren von dem Angebot der Schülerakademie begeistert, wie man an der Rückmeldung von Hannah sehen bzw. lesen kann:

"Das Mathecamp hat mir gut gefallen. Ich konnte viele neue Sachen kennenlernen. Wir durften uns aussuchen, in welcher Gruppe wir zu welchem Thema arbeiten wollten. In der Gruppe haben wir uns intensiv mit unserem gewählten Thema beschäftigt. Wir waren zwischendurch aber auch draußen auf dem Sportplatz und manche von uns waren auch rudern (ich auch). Am letzten Tag kamen die Eltern und wir haben ihnen unsere Erarbeitungen vorgetragen. Doch wir durften uns dann auch die der anderen Gruppen anschauen. Ich habe auch andere nette Mädchen kennengelernt."

 

Schon im März fuhr Björn Lasse Carstensen aus der Einführungsphase nach Petershagen bzw. Rahden, um ebenfalls an der Schülerakadmie Mathematik teilzunehmen. Er schildert seine Eindrücke hier:

 „Die Schülerakademie für Mathematik in OWL wurde dieses Jahr zum dritten Mal durch das Rahdener  Gymnasium für SchülerInnen der EF aus gesamt OWL ausgerichtet. Bei dieser Akademie war es das Ziel, mathematische Fragestellungen, für die im alltäglichen schulischen Unterricht kein Platz ist, auf den Grund zu gehen. So hatte ich die Auswahl zwischen den Themen Modellierung von Möbeln mit kubischen Splines, Erzeugung von 3D-Objekten mit geometrischen Verfahren, Modellierung eines Stratosphärensprungs, und Kryptographie mit elliptischen Kurven. Ich wählte den 3D-Objekt Kurs, in dem wir mithilfe von GeoGebra diese berechnen und sich drehen ließen (siehe Bild). Die dafür nötigen mathematischen Kenntnisse erarbeiteten wir vorher gemeinsam in unserer Gruppe.

 

Insgesamt hat mir an der Akademie besonders das Zusammenarbeiten mit anderen Mathe-interessierten gefallen. So hat man sich direkt gut verstanden und ebenfalls die Abende beim gemeinsamen Karten- oder Tischtennisspielen, usw. verbracht.“

 

Wir gratulieren Björn Lasse und auch allen anderen unserer Schülerinnen und Schüler, die sich durch ihre hohe Leistungsfähigkeit und ihr großes Engagement auszeichnen und  im vergangenen Schuljahr an einer der Akademien teilnehmen durften.

Außerdem wünschen wir Malachai Antony Tofahrn und Pamina Mozumder aus der Jahrgangsstufe 9 für die erst im kommenden September anstehende Schülerakademie in Hille viel Erfolg und natürlich auch viel Spaß.