18 | 06 | 2018

12 Schüler der EF und Q1 haben vom 10. bis zum 17. April in Begleitung von Frau Schubert und Frau Jost am Austausch mit der 13. Mittelschule in Sankt Petersburg teilgenommen. Die Schule, die wir besucht

haben, bietet einen vertieften Englischunterricht an, weshalb wir uns sehr gut mit unseren Austauschschülern auf Russisch und Englisch verständigen konnten. An unserem ersten Tag in der Schule haben wir das Herder-Gymnasium den russischen Schülern und Lehrern vorgestellt. Die Schüler waren sehr interessiert an unserer Schule und unserer Kultur und haben uns viele Fragen gestellt. Während unsere weiteren Tagen in der Schule haben wir uns den Unterricht in den Fächern Deutsch, Englisch und Russisch angeschaut und teilweise auch daran teilgenommen.

Die Schule ist modern ausgestattet, der Unterricht wird viel durch Technik unterstützt. Außerdem tragen einige Schüler Uniformen und der Unterricht ist generell etwas strenger als in Deutschland.
Des Weiteren haben wir traditionell russische Matrjoschkas gemalt und Dialoge erarbeitet und vorgestellt, die typisch russisch oder deutsch sein sollten. Nach unseren Schultagen haben wir immer in der Kantine gegessen.
Am Tag nach unserer Ankunft haben wir an einem Stadtrundgang in der Innenstadt teilgenommen. Wir haben uns das Ermitage, die ehemalige Residenz der russischen Zaren, den Palastplatz, die Alexandersäule und die Newa angeschaut. Die Innenstadt ist sehr schön und modern. In den weiteren zwei Tagen  haben wir das Museum „Grand Maket“, ein Miniaturmuseum von ganz Russland, und das Russische Museum, welches berühmte Kunstwerke ausstellt, besucht. Am Tag vor unserer Abreise sind wir mit dem Zug nach Puschkin, eine kleinere Stadt in der Nähe von Sankt Petersburg, gefahren und haben den Katharinenpalast besucht, dort befindet sich ein großer Park und in dem Palast kann man sich das berühmte Bernsteinzimmer ansehen.
Nach den Ausflügen hatten viel Freizeit mit unseren Austauschschülern und haben noch viele weitere Erkundungen und gemeinsame Aktivitäten unternommen. Wir waren zusammen im Wald, trafen uns zum Grillen, gingen shoppen oder schauten uns weitere Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg an, wie die Peter und Paul Festung und Isaaks-Kathedrale. Wir hatten alle sehr viel Spaß und freuen uns schon jetzt auf die Ankunft der russischen Schüler im September.