25 | 09 | 2017

Warum immer nur die kleinen Bälle zum Spielen benutzen? Die Sportlehrer haben, dank einer Initiative von Frau Gresförder, in dieser Woche eine neue und sehr attraktive Sportart kennen gelernt. Kin-Ball ist ein kooperatives und sehr intensives Spiel mit einem großen und leichten Ball.

Nachmittags haben einige Sportlehrer und -lehrerinnen in der Pöttcherhalle eine noch sehr junge Sportart ausprobiert und waren begeistert. Bei dem Spiel Kin-Ball (Impressionen auf Youtube) kämpfen drei Teams mit je 4 Spielern in einem Feld (ein Hallendrittel) gegeneinander. Ziel ist es, den Ball in der Luft zu halten und eines der beiden anderen Team in die Defensive zu zwingen (Regeln des Spiels).

Wir haben gemerkt, wie anstrengend und spannend das Spiel ist und werden es sicher in der nächsten Zeit in unseren Lehrplan einarbeiten.