START     SCHULE     MENSCHEN     UNTERRICHT     SERVICE

Am 26. und 27. Oktober 2022 haben sich insgesamt 25 Schüler*innen der UNESCO-Projektschulen aus OWL mit ihren begleitenden Lehrkräften in Bielefeld getroffen, um sich gemeinsam auf Spurensuche zu begeben.

Es ging, mit Blick auf das letztjährige Jubiläum zu 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland, darum, jüdisches Leben in der Vergangenheit aber auch der Gegenwart zu entdecken. Auch drei Schüler*innen des Herder-Gymnasiums waren dabei.


Nach dem ersten Kennenlernen in der sehr schönen und modernen Jugendherberge, die sich in einem ehemaligen Gebäude der Fahrradfabrik Dürkopp befindet und damit ein wunderbares Stück Industriegeschichte darstellt, ging es zur 2008 eingeweihten Synagoge. Dort wurden wir vom Kantor der Gemeinde herzlich empfangen, der uns in einem spannenden Gespräch viele Facetten des aktuellen Gemeindelebens der jüdischen Gemeinde, aber auch einige Aspekte der Vergangenheit näherbringen konnte. Besonders die Architektur und Einrichtung der Synagoge beschäftigte uns einige Zeit, viele interessierte Nachfragen der Schüler*innen betrafen aber auch Rituale und das alltägliche Leben der jüdischen Mitbürger*innen in Bielefeld.


Am Donnerstag stand dann eine historische Stadtführung auf dem Programm, die uns tief in die Geschichte der Juden in Bielefeld eintauchen ließ. Außer der Wäschefabrik, deren jüdische Besitzer zunächst vor den Nazis nach Holland geflohen waren, dort aber später nur noch den Ausweg des Selbstmords für sich sahen, um dem Naziterror zu entkommen, besuchten wir auch noch den Platz, an dem bis zur Reichspogromnacht am 9. November 1938 die alte Bielefelder Synagoge gestanden hatte. Und es gab noch eine ganze Reihe weiterer Häuser und Ecken in Bielefeld, an denen Spuren jüdischen Lebens aufzufinden waren, zuletzt beispielsweise das Wohnhaus, in dem bis 2008 gemeinsam Gottesdienste gefeiert wurden.


Insgesamt hatten alle Beteiligten eine sehr schöne und intensive Zeit in Bielefeld, die neben der inhaltlichen Arbeit auch Gelegenheit zum Austausch zwischen den Schüler*innen genauso wie den Kolleg*innen der UNESCO-Projektschulen geboten hat.

 

Text und Fotos von: Natascha Kreft

Impressum Datenschutzerklärung
Joomla templates by a4joomla