START     SCHULE     MENSCHEN     UNTERRICHT     SERVICE

19 Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen haben sich parallel zum Unterricht über mehrere Monate selbstständig mit einem selbstgewählten Thema auseinandergesetzt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Forder-Förder-Projekt erstellen dabei zu ihrem Thema zunächst eine Expertenarbeit nach den Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens und im Anschluss daran bereiten sie noch einen spannenden Expertenvortrag zu ihrem Spezialgebiet vor. Das Forder-Förder-Projekt wird am Herder-Gymnasium bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt, aber in diesem Jahr wird es leider zum ersten Mal keine Vorstellung der Schülerarbeiten geben, was wir sehr bedauern. Der Präsentationsabend war für den 26. März geplant, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren fleißig dabei ihre Expertenvorträge zu üben und dann hat uns Corona – quasi auf der Zielgeraden – einen Strich durch die Rechnung gemacht…

Immerhin konnten aber alle Schülerinnen und Schüler ihre Expertenarbeiten vor der plötzlichen Beendigung des Projekts fertigstellen, so dass alle „kleinen“ Experten am letzten Schultag ihre gedruckten und gebundenen Expertenarbeiten zusammen mit ihren Teilnehmerurkunden stolz entgegen nehmen können.

Für ihren Fleiß, ihre Ausdauer und ihr überdurchschnittliches Engagement haben sich die Schülerinnen und Schüler ein großes Lob verdient! In diesem Sinne möchten wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Forder-Förder-Projekts der sechsten Klassen an dieser Stelle lobend erwähnen und uns bei ihnen für ihr Engagement bedanken:

Clemens Breitschuh (6a) tauchte ein in „Die magische Welt von Harry Potter“, während Jarne Weber (6a) der folgenden Frage nachging: „Minecraft – pädagogisch wertvoll?“. Chiara Wiese (6a) beschäftigte sich mit dem Thema „Roboter und künstliche Intelligenz“. David Rapp (6b) untersuchte, inwiefern „E-Autos – Eine Lösung für unsere Umweltprobleme?“ sein können. Wibeke Hagemann (6b) betrachtete  „Die Nordseeinsel Wangerooge“ genauer. Henri Anton Leonhardt (6b) untersuchte die  „Gleichberechtigung zwischen Schwarz und Weiß“ und Mattis Rullkötter (6b) beleuchtete den „Regenwald“ aus verschiedenen Blickwinkeln. Ben Sudhues (6b) ist fasziniert von „Walen“. Auch bei Conner Sandvoß (6c) ging es um besondere Tiere, nämlich um die „Big Five“, während Johanna Schmeding (6d) sich mit den Meeresbewohnern  „Robben“ beschäftigte. Bei Tristan Gorbauch (6c) ging es um „Geld“, was auch bei dem Thema „Hartz 4“ von Mia Lamanuzzi (6c) eine Rolle spielte. Matthias Maciej (6c) beschäftigte sich mit der  „Ukraine-Krise“.

Zusätzlich zu dem Forder-Förder-Projekt in Klasse 6 läuft die Experten-AG für Schülerinnen und Schüler der Klasse 7. In dieser Arbeitsgemeinschaft haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenfalls selbstständig ein Thema ausgesucht und dazu Expertenarbeiten für ein gemeinsames Buch erstellt. Dafür haben sie nach dem Unterricht entweder alleine oder im Team gearbeitet und auch viel Zeit und Mühe zuhause investiert. Die dazugehörigen Expertenvorträge oder Erklärvideos sollten ebenfalls am 26. März präsentiert werden. Leider konnten auch diese Präsentationen aufgrund der ungewöhnlichen Situation nicht stattfinden. Trotzdem gratulieren wir euch zu tollen Expertenarbeiten, Erklärvideos und Expertenvorträgen. An der Arbeitsgemeinschaft haben die folgenden Schülerinnen und Schüler teilgenommen:

Peer Torben Carstensen (7a) mit dem Thema „Naturphänomene“

Ilias Giouroukis (7a) und Maria Yakhontova (7a) mit dem Thema „Umweltschutz“

Lennert Neuse (7a) mit dem Thema „Mario Kart“

Philipp Hoffmann (7b) und Leonard Teusch (7b) mit dem Thema „Die Weser“

 

Impressum Datenschutzerklärung
Joomla templates by a4joomla